Pressemitteilung

80. erfolgreicher Ariane-5-Flug in Serie 28.06.2017 |  3 Minuten

Suite
Lesen
Video cover
  • Dritter Starterfolg für die Teams von ArianeGroup in weniger als zwei Monaten
  • Vierter von sieben geplanten Ariane-5-Start des Jahres
Weiter
  • 94. Ariane-5-Flug
  • 63. Start des Typs Ariane 5 ECA
  • 68. erfolgreicher Start eines Trägers mit Vulcain®2-Triebwerk

Die Ariane 5 hat mit ihrem vierten Start des Jahres 2017 ihren 80. Erfolg in Serie eingefahren. Mit dem dritten Start innerhalb von nur zwei Monaten hat der europäische Schwerlastträger zwei Telekommunikationssatelliten vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch-Guayana) auf ihre geostationäre Transferbahn (GTO) gebracht. Die Startleistung betrug 9. 256 kg netto für die Masse der beiden Satelliten. Die Bruttoleistung betrug 10.136 kg – darin eingeschlossen waren die Nutzlastadapter, das SYLDA-Doppelstartsystem und der Launch Vehicle Adaptor LVA 3936.

Dank des Programms zur kontinuierlichen Verbesserung der Ariane 5 konnte eine GTO-Bahn mit einer optimierten, um 3 Grad verringerten Inklination genutzt werden, wodurch die Satelliten weniger Energie benötigten, um ihre endgültige Umlaufbahn zu erreichen.

Diese kontinuierliche Optimierung der Ariane 5 trägt zur Steigerung der Leistung sowie zur Senkung der Produktionskosten bei – Verbesserungen, von denen auch die künftige Ariane 6 direkt profitiert, deren Erstflug für 2020 vorgesehen ist.

Alain Charmeau CEO der ArianeGroup

„Der erfolgreiche Start von drei Ariane-5-Raketen im Zeitraum vom 4. Mai bis 28. Juni ist eine neue technische wie auch operative Glanzleistung, die den Teams der ArianeGroup und ihres Tochterunternehmens Arianespace mit Unterstützung des gesamten europäischen Industrienetzwerks gelungen ist. Dies unterstreicht erneut die Effizienz der neuen europäischen Führungsstruktur im Bereich Trägerraketen für die Nutzung des Ariane-5-Startsystems ebenso wie für die Vorbereitung der Ariane 6“, sagte Alain Charmeau, CEO der ArianeGroup. „Das ist einer von vielen Gründen, warum ich unseren Teams einmal mehr für ihr Talent und Engagement danken und der Europäischen Weltraumorganisation ESA und der französischen Raumfahrtbehörde CNES unsere Anerkennung für ihr Vertrauen und ihre fortwährende Unterstützung aussprechen möchte.“

Airbus Safran Launchers ist industrieller Hauptauftragnehmer der Ariane 5 und der zukünftigen Ariane 6. Das Unternehmen wird ab dem 1. Juli 2017 unter dem neuen Namen ArianeGroup auftreten. Die neue Identität verdeutlicht den internationalen Charakter des Konzerns und sorgt für einen kohärenten Markenauftritt mit dem Unternehmen Arianespace, das seit dem 31. Dezember 2016 eine 74-prozentige Tochtergesellschaft des Konzerns ist.

 

ArianeGroup steht an der Spitze eines Industrienetzwerks, das mehr als 600 Unternehmen (darunter 350 kleine und mittelständische Unternehmen) in 13 europäischen Ländern umfasst. Das Unternehmen koordiniert die gesamte industrielle Lieferkette vom Management der Leistungsverbesserungen der Trägerrakete bis zur Produktion und über Arianespace auch die Vermarktung des Trägers bis hin zur abschließenden Konfiguration durch die Bereitstellung der Missionsflugsoftware. Diese Kette umfasst Ausrüstung und Strukturen, Triebwerksfertigung, die Integration der einzelnen Stufen sowie die Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana.

Pressekontakte

Astrid EMERIT          +33.6.86.65.45.02

astrid.emerit@airbusafran-launchers.com

Julien WATELET       +33.6.88.06.11.48

julien.watelet@airbusafran-launchers.com

www.ariane.group.com